Untersuchung der Hornhaut

Die Hornhautoberfläche Ihrer Augen ist, wie Ihr Fingerabdruck, einzigartig. Für eine erfolgreiche Therapie ist es notwendig ein exaktes  Bild der individuellen Hornhaut-Beschaffenheit vorliegen zu haben. Moderne  Hornhauttopographie-Geräte ermöglichen es uns, die Hornhautoberfläche präzise dreidimensional darzustellen.

Hornhauttopographie (dreidimensionale „Landkarte“ der Hornhaut)

Die Vorteile der Hornhauttopographie im Überblick:

  • Pathologische Veränderungen der Hornhaut lassen sich schon im Frühstadium diagnostizieren (z. B. Keratokonus).
  • Für die Kontaktlinsenanpassung liefert die Hornhauttopographie wertvolle Informationen, die Berechnungen der passenden Linse können auf dieser Grundlage optimiert werden.
  • Dank der mittels Hornhauttopographie gewonnenen Daten kann das Ergebnis einer Kataraktoperation (Grauer Star) entscheidend verbessert werden.
  • Die Untersuchung ist unerlässlich für alle operativen Eingriffe an der Hornhaut sowie an der Linse zur Sehkorrektur (Laserchirurgie und refraktive Linsen).

Die Messung der Hornhauttopographie mit der Pentacam® ist für Sie vollkommen berührungs- und schmerzfrei.

Pachymetrie (Hornhautdickenmessung)

Durch eine genaue Bestimmung der Hornhautdicke lassen sich Aussagen über den Augeninnendruck treffen. Anhand einer Hornhautdickenmessung können wir Ihr persönliches Risiko, an einem Glaukom zu erkranken, besser einschätzen. Auch bei bereits diagnostizierter Glaukomerkrankung liefert uns die Pachymetrie wichtige Informationen für den optimalen Behandlungsplan.

Die Untersuchung ist für Sie schmerzfrei und dauert nur etwa fünf Minuten pro Auge.

Zurück nach oben Leben ohne Brille Telefon Telefon